© Evelyn Werner 2019
Biographie Die Koloratursopranistin absolvierte ihr Gesangsstudium erfolgreich mit Diplom und Konzertexamen an der Musikhochschule zu Köln bei Prof. Mechthild Georg. Ihr Bühnendebüt gab sie bereits im Alter von 6 Jahren als Tina in der "Der kleine Schornsteinfeger" von Britten in einer Inszenierung der Wuppertaler Bühnen, denen sie viele Spielzeiten treu blieb. Gleichzeitig gehörte sie von 1987 bis 1993 dem Ensemble des Theater in Cronenberg (TIC) ihrer Heimatstadt an. Unter anderem spielte sie die weiblichen Hauptrollen in dem von Publikum und Kritikern gleichermaßen hoch gelobten Musicals "Piaf" von Gems, "The Rocky Horror Show" von O´Brien, "A slice of Saturday night" von Heather, "Jerry´s Girls" von Herman, ebenso wie in den Schauspielstücken "Die Falle" von Thomas, "Der Raub der Sabinerinnen" von Goetz, "Dracula" von Bramstoker u. v. a. Während ihres Hochschulstudiums glänzte die Künstlerin in der Spielzeit 1993/94 als Mable am Theater in Dortmund in dem Stück "Die Piraten von Penzance" von Gilbert/Sullivan. Im gleichen Jahr wurde sie bei den Schlossfestspielen in Ettlingen und an die Bühnen der Hansestadt Lübeck als Maria in der "West Side Story" verpflichtet. Es folgten Engagements nach Hamburg als Christine in "Das Phantom der Oper" von Andrew Lloyd Webber und einige Jahre später als Carlotta, nach Duisburg zur deutschsprachigen Uraufführung des Musicals "Les Misérables" von Schönberg / Boublil als Cosette, königliche Oper Kopenhagen (”Der Kaiser von Atlantis” als Soldatin Bubikopf), am Stadttheater St. Gallen (”Die Piraten” als Mable), an das Nationaltheater Mannheim und zum Staatstheater am Gärtnerplatz ("West Side Story", "Sweeney Todd"), zur Musikalischen Komödie nach Leipzig ("Anatevka"), an das Theater Bremen ("West Side Story"), an das Theater Dortmund ("Paganini", "Victor/Victoria") und an das Stadttheater Gießen ("Hilfe, Hilfe! Die Globolinks"), an die Komische Oper Berlin (Sweeney Todd), Oper Bonn (Blume von Hawaii), um nur einige Theater zu nennen, wo sie jeweils in den Hauptrollen zu sehen war. Weitere Bühnenstationen führten sie sowohl im Opern-, Operetten- als auch im Musicalfach ins Ausland. Daneben kann die Sängerin eine rege Konzert- und Oratorientätigkeit auf nationaler und internationaler Ebene verzeichnen. Mit den Sopranpartien der Oratorien Messias von Händel, Brahms-Requiem, Mozart- Requiem, Bachs Weihnachtsoratorium, Johannes-Passion, Matthäus-Passion, Elias und Lobgesang von Mendelssohn-Bartholdy, Schöpfung und Jahreszeiten von Haydn u. a., gastierte die Künstlerin in den Niederlanden, Belgien, Italien und Frankreich, sowie in Aachen, Köln, Wuppertal, Dresden, Hamburg, Bayreuth. 1999 legte sie mit der CD "Here I am" ihre erste Soloproduktion vor. Auch in Rundfunk und Fernsehen ist sie längst nicht mehr wegzudenken. Bei "Kein schöner Land", "Wetten dass", "ZDF Fernsehgarten", "NDR Sonntakte", "ARD Sportgala" in diversen Fernsehserien von RTL, VOX, PRO7 und SAT1 u. v. a. ist die Sängerin und Schauspielerin ein gern gesehener Gast. 2002 spielte sie in der deutschsprachigen Uraufführung "Titanic" in Hamburg die Alice Bean sowie in der Philharmonie für Westfalen in Dortmund die erste "Christmas-Show" und 2004 "Hänsel und Gretel". Die Künstlerin war in Mozarts "Zauberflöte" als Königin der Nacht und als Fantine in "Les Misérables" am Theater Lüneburg, sowie im Colosseum Theater Essen als Carlotta im "Phantom der Oper" zu sehen. Des Weiteren war sie als Prinzessin Diana in der gleichnamigen Musicaltournee engagiert sowie als Sängerin und Moderatorin der Produktion "Casino in motion" zusammen mit der German Dance Sensation. Auch als Moderatorin konnte sich die Künstlerin bereits einen Namen machen. Zuletzt spielte sie im Casino Dortmund Hohensyburg die Varietéshow "Casino Fantastico"; sie gastierte mit ihrem Liederabend in Frankreich und inszenierte in Wuppertal "Hänsel und Gretel".   In der Spielzeit 2012/2013 spielte sie erneut die Titelrolle der Edith Piaf im gleichnamigen Musical. In der Saison 2013/14 war die Künstlerin in der Hauptrolle des Stücks “Heute Abend Lola Blau” und im Krimi “Gaslicht” zu sehen. In 2015 gastierte die Sopranistin mit klassischen Konzerten in Frankreich und Italien. 2016 trat sie mit ihren neuen Programmen “Viva la Diva” sowie “...und abends am Broadway” an zahlreichen nationalen und internationalen Bühnen auf. Seit 2017 ist die Künstlerin mit Ihrer Soloshow “Blondine bevorzugt” auf deutschen Bühnen unterwegs und hat gerade erfolgreich das Stück “Märchenreich” in Wuppertal inszeniert. In 2018/19 gastierte Evelyn Werner am Teatro Colón in Buenos Aires und war rund um den Globus mit ihren neuen Programmen „Der Wind hat mir ein Lied erzählt“ und „Alles nur Theater“ unterwegs. Außerdem führte sie erneut Regie bei dem Musical „Oh, Mister Mock“. Auch in 2020 wird sie erneut als Jurorin beim Chansonwettbewerb in Kanada erwartet und feiert im Sommer ihr 45-jähriges Bühnenjubiläum.